Hörbuchstaben – Eine Geschichte für Kleine und Große

 

Die Arbeiterwohlfahrt, kurz AWO, feiert in diesem Jahr 100. Geburtstag. Am 13. Dezember 1919 wurde der Wohlfahrtsverband von Marie Juchacz gegründet (Wikipedia).


Anlässlich dieses Jubiläums hat der AWO Berlin Kreisverband Südost e.V. einen Geschichtenwettbewerb unter dem Thema „Nächstenliebe“ ausgeschrieben.  Titel der Ausschreibung war „Gute Nacht, Marie!“, denn es sollten Gute-Nacht-Geschichten für Kinder ab 6 Jahren eingereicht werden.

 

Ich habe mit meiner Geschichte „Marie lernt die Buchstaben“ an dem Wettbewerb teilgenommen und mich sehr gefreut es in die Vorauswahl der Longlist geschafft zu haben.  Leider hat das letzte Quäntchen Glück gefehlt und mein Text ist dann nicht auf die Shortlist weiter gewandert. Somit wird er nicht in dem Buch veröffentlicht, welches im November erscheinen soll. Trotzdem für mich ein Achtungserfolg und wieder ein kleiner Motivationsschub. Beim nächsten Mal, dann noch eine Schippe drauf legen ;-)

 

Die Geschichte möchte ich euch nicht vorenthalten. Und wie es sich für eine richtige Gute-Nacht-Geschichte gehört, wird diese nicht gelesen, sondern VORgelesen. Ich wünsche viel Spaß beim Lauschen und ... schlaft gut.


Buchstäblich, eure Kristin

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sven Dose (Samstag, 20 Juli 2019 11:06)

    Tolle Geschichte! Schade, dass es mit der Veröffentlichung nicht geklappt hat. Andererseits wären wir dann, um die schöne Lesung gebracht worden. Super Idee! ;)

    Die Geschichte selbst regt wirklich zum nachdenken an und das niedliche Ende finde ich sehr gelungen.

    Mehr davon... :)